Einsatz zur Unterstützung des BPol-Präsidium Mitte (Fuldatal) am Rosenmontag in Mainz

02.02.2007 16:03

Einsatz zur Unterstützung des BPol-Präsidium Mitte (Fuldatal) am Rosenmontag in Mainz
Einsatz zur Unterstützung des BPol-Präsidium Mitte (Fuldatal) am Rosenmontag in Mainz

Am Donnerstag 15.02.07 erreichte gegen Nachmittag den OB W. Rückriegel des OV Gelnhausen ein Anruf von Jürgen Hernold vom Bundespolizeipräsidium Mitte (Fuldatal) zwecks Amtshilfeunterstützung beim Einsatz der BPol im Rahmen des Rosenmontagszuges in Mainz. OB Rückriegel sicherte umgehend die Unterstützung zu und verwies zur weiteren technischen Abstimmung an den WV-Trupp Gelnhausen. Der BPol Sachbereich IuK Einsatz hatte den Auftrag ein Videoübertragungssystem zwischen der Einsatzleitung in Mainz und einem BPol-Helicopter sicherzustellen. Der Einsatzbereich des BPol-Helicopters erstreckte sich von Assmannshausen am Rhein bis Mainz und Wiesbaden (ca. 30km). Es wurde bereits in der Woche vor dem Rosenmontag versucht mit einer Antennenanlage auf einem BPol-Gebäude (ca. 18-20m) das Videoübertragungssystem zu betreiben. Leider ohne Erfolg! Die topographischen Gegebenheiten im Stadtbereich Mainz verursachten immer wieder Störungen.

Der WV-Trupp Gelnhausen (Stärke 0/1/4=5) mit MastKW und PKW kam am Nachmittag des 18.02.07 zur Erprobung des Videoübertragungssystems zum Einsatz. Der Test verlief erfolgreich, somit stand fest, dass der MastKW auch am 19.02.07 zum Einsatz kam. Der WV-Trupp Gelnhausen war am Rosenmontag von 6:00 – 20:00 Uhr mit einer Stärke von 0/1/1=2 zur Amtshilfeunterstützung im Einsatz. Einige Helfer des OV Mainz haben sich nicht die Gelegenheit nehmen lassen, sich bei einem persönlichen Besuch inkl. Führung über den MastKW zu informieren.

Antennen Einsatz 19.02.2007Als Ergebnis dieses Einsatzes lässt sich klar feststellen, dass die bereits eingegangene Kooperation mit der Bundespolizei intensiviert wurde. Die Amtshilfeunterstützung wurde seitens der eingesetzten THW-Helfer positiv gesehen und es war jederzeit ein partnerschaftliches Arbeitsverhältnis auf professionell hohem Niveau möglich. Eine weiterführende Kooperation mit der Bundespolizei wird von den eingesetzten THW-Helfern als erforderlich und erstrebenswert angesehen.

Zurück